Kaufratgeber fĂŒr ElektrofahrrĂ€der

Wenn Sie wissen, dass Sie Ihr Ziel schneller und effizienter erreichen, werden Sie Ihre Uber-App eher los oder Ihr Auto stehen lassen. Es gibt viele Arten von E-Bikes, darunter Citybikes mit großen Reifen und schlankem Design sowie LastenrĂ€der, die schwere Lasten und sogar mehrere Kinder transportieren können.

Hier sind 6 Tipps, die Ihnen helfen, die richtige Entscheidung zu treffen und mit dem Fahren zu beginnen.


1. Kaufen Sie gesunden Menschenverstand und wĂ€hlen Sie die Marke. Achten Sie auf die Auswahl bekannter Marken, damit QualitĂ€t und After-Sales-Service gewĂ€hrleistet sind. Vermeiden Sie es am besten, ein Fahrrad von einer Marke zu kaufen, von der Sie noch nie gehört haben oder ĂŒber die Sie keine Informationen finden können.

2. Schauen Sie sich das Aussehen an. Achten Sie auf die OberflĂ€chenbeschaffenheit und den Glanz und achten Sie auf die QualitĂ€t des Schweißens, Lackierens und Galvanisierens.

3. ÜberprĂŒfen Sie die Verfahren. PrĂŒfen Sie, ob gĂŒltige und vollstĂ€ndige Produktionslizenzen, Bedienungsanleitungen und Zertifikate vorhanden sind, und prĂŒfen Sie, ob das mit dem Fahrzeug gelieferte Zubehör vollstĂ€ndig ist. Achten Sie besonders darauf, ob es sich um ein lokal zugelassenes Fahrzeug handelt.

4. WĂ€hlen Sie ein Modell aus. Die Sicherheit und Leistung verschiedener E-Bike-Modelle ist sehr unterschiedlich. Es wird empfohlen, einen einfachen und tragbaren Typ zu wĂ€hlen, wenn Sie ihn nur fĂŒr den tĂ€glichen Gebrauch verwenden.

5. Finden Sie GefĂŒhle. Machen Sie eine Probefahrt, ein gutes E-Bike ist sanft im Anfahr-, Beschleunigungs- und Fahrvorgang des Fahrzeugs, außerdem ist das Fahrzeug angenehm zu handhaben, ĂŒberprĂŒfen Sie die Bremsfestigkeit, die LenkerflexibilitĂ€t und die Laufradbeweglichkeit.

6. Sehen Sie sich die Konfiguration an. Ob die relevanten wichtigen Komponenten wie Akkus, Motoren, LadegerÀte, Steuerungen, Reifen, Bremshebel usw. den Normen entsprechen.

Konzentrieren Sie sich auf das, was Sie brauchen
Es gibt viele ElektrofahrrĂ€der, die fĂŒr unterschiedliche Zwecke und Personen eingesetzt werden können. Sie entscheiden, welche Funktionen am wichtigsten sind. Ein Rahmen mit tiefem Durchstieg ist am besten, wenn Komfort wichtig ist. Ein Nabenmotor mit hohem Drehmoment oder ein Mittelmotorsystem kann die beste Wahl sein, wenn das Bergsteigen PrioritĂ€t hat. Ein Akku mit 400 Wattstunden Leistung oder mehr ist am besten fĂŒr Langstreckenfahrer geeignet. Ihre persönlichen Vorlieben helfen Ihnen bei der Auswahl der besten Ausstattung fĂŒr Ihr E-Bike.

Reichweite & Geschwindigkeit
Die Reichweite eines E-Bikes ist die Strecke, die Sie mit einer Akkuladung zurĂŒcklegen können.

Wenn Sie das Elektrofahrrad gefunden haben, das Ihnen gefĂ€llt, können Sie sich nun Gedanken ĂŒber die Reichweite machen. Dies wird normalerweise in Bezug darauf ausgedrĂŒckt, wie weit ein Fahrer fahren kann, bevor die Batterie aufgeladen werden muss. Die Art des Fahrens, das Sie mit Ihrem Fahrrad durchfĂŒhren möchten, bestimmt den Typ der Batterie, die Sie verwenden.

Die Geschwindigkeit, mit der Ihr Fahrrad fahren wird, hÀngt davon ab, wo Sie wohnen, wie schnell und wie schwer Sie den Motor verwenden möchten.

E-Bikes, die 20 Meilen pro Stunde fahren können, sind im Allgemeinen die nĂŒtzlichsten und bequemsten Fahrradtypen. Sie ermöglichen es Fahrern, Besorgungen zu erledigen, zu pendeln und sie so schnell und wirtschaftlich wie möglich fast ĂŒberall hin zu bringen, wo sie hin mĂŒssen.

Motorleistung
E-Bikes können als FahrrĂ€der bezeichnet werden, die ĂŒber eine batteriebetriebene UnterstĂŒtzung verfĂŒgen. Dies unterstĂŒtzt Sie beim Treten oder Gasgeben. Der kleine Motor, den Sie durch Treten der Pedale aktivieren, wird durch HerunterdrĂŒcken der Pedale aktiviert. Dies gibt Ihnen einen zusĂ€tzlichen Schub, um HĂŒgel hinaufzufahren oder ĂŒber unwegsames GelĂ€nde zu fahren, ohne sich zu sehr anstrengen zu mĂŒssen. Sie können auch den Gashebel drehen, um dasselbe zu tun, ohne in die Pedale zu treten.

Es gibt zwei Arten von Motoren: Die Mittelantriebsmotoren befinden sich in der Mitte des Fahrrads zwischen den Pedalen und die Nabenantriebsmotoren befinden sich in der Mitte der Vorder- oder HinterrÀder.

Beides hat seine Vor- und Nachteile. Nabenantriebe sind gĂŒnstiger und vielseitiger als andere Motoren. Diese Motoren sind ideal fĂŒr diejenigen, die ein zuverlĂ€ssiges Fahrrad fĂŒr lange Arbeitswege benötigen, insbesondere wenn sie flach sind. Sie sind in der Regel kleiner und leichter als Nabenantriebe und haben ein höheres Nenndrehmoment. Das macht sie ideal fĂŒr Offroad und hĂŒgeliges GelĂ€nde. FahrrĂ€der mit mittlerem Antrieb haben eine ausgewogenere Sitzposition, was den Reifenwechsel erleichtert.

BatteriekapazitÀt
Das teuerste Teil eines E-Bikes ist der Akku. Daher ist es wichtig, den richtigen Batterietyp zu wĂ€hlen. Der Akku hĂ€lt zwischen 30-60 Meilen. Sie können sie von Ihrem Fahrrad abnehmen, um es zu Ihnen nach Hause, ins BĂŒro oder an einen anderen Ort zu transportieren, an dem Sie aufgeladen werden mĂŒssen. Es sind viele Modelle erhĂ€ltlich, die fĂŒr jeden Batterietyp unterschiedliche Leistungsstufen und Autonomie bieten.

ÜberprĂŒfen Sie, ob der Hersteller die Spannung und DauerstromstĂ€rke (gemessen in Amperestunden) des E-Bikes von seiner Motorsteuerung angibt. Dies gibt Ihnen eine Vorstellung von der maximalen Kraft, die Sie spĂŒren werden. Diese Zahlen können multipliziert werden, um die Wattstunden oder die Strommenge zu berechnen, die innerhalb einer Stunde geliefert werden kann. Dadurch erhalten Sie eine Vorstellung von der Reichweite Ihres Fahrrads.

Blei-SĂ€ure: Wirtschaftlicher, grĂ¶ĂŸer
Nickel-Cadmium: Leichterer Akku, schwÀchere Leistung
Lithium-Ionen: Das Optimalste, aber auch das Teuerste.

Garantie
Ein Fahrrad zu kaufen ist eine teure Investition. BeschĂŒtze es! Das Beste an einem E-Bike ist die Tatsache, dass fast alle Reparaturen mit Standardkomponenten durchgefĂŒhrt werden können.

Es ist wichtig, auch den Kauf einer Garantie fĂŒr ElektrofahrrĂ€der in Betracht zu ziehen, da sie alle ihre eigenen Komponenten haben.

Wenn Sie nach einem Elektrofahrrad suchen, prĂŒfen Sie unbedingt, ob eine Garantie besteht, die den Rahmen, die Gabeln, Komponenten, elektrische Teile und den Akku abdeckt. Y. Bei regelmĂ€ĂŸiger Wartung sollte ein hochwertiges E-Bike fĂŒnf bis zehn Jahre halten. Sie können sicher sein, dass Sie eine gute Investition getĂ€tigt haben.

Fazit
Obwohl es den Anschein hat, dass es viele widersprĂŒchliche Informationen gibt, ist die Wahrheit ganz einfach. Es gibt viele Optionen, viele Meinungen und nur sehr wenige vertrauenswĂŒrdige Organisationen, die ElektrofahrrĂ€der ĂŒberprĂŒfen und zertifizieren. Was sollen wir machen? Vertrauen Sie einfach Ihrem Instinkt. Das ist die beste Strategie. ElektrofahrrĂ€der sind kein Spielzeug; Sie sind Transportmittel. Es ist wichtig sicherzustellen, dass das Fahrrad, das Sie kaufen, unabhĂ€ngig von seinem Antriebssystem von hoher QualitĂ€t ist. Dies ist besonders wichtig, wenn das Fahrrad tĂ€glich benutzt wird. WĂ€hrend die QualitĂ€t von Fahrradkomponenten anhand der Teileliste leicht zu bestimmen ist, kann es schwierig sein, Motoren und Batterien zu beurteilen. Informieren Sie sich im Zweifelsfall ĂŒber die Batterie- und Motormarken. Denken Sie daran, dass das Setup und die Abstimmung Ihres Elektrofahrrads genauso wichtig sind wie die QualitĂ€t seiner Komponenten. Sie können sich darauf verlassen, dass Ihr lokaler FahrradhĂ€ndler die hochwertigen Komponenten, in die Sie investiert haben, instand hĂ€lt.

Vorheriger Beitrag NĂ€chster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare genehmigt werden mĂŒssen, bevor sie veröffentlicht werden